© Pierre HAAS  E-8 HAB7934

Mullerthal Trail
Der Klassiker

Etappenvorschlag: Der Mullerthal Trail in 6 Etappen

 

 

0

Der Klassiker

112 km in sechs Etappen: Der Mullerthal Trail lässt sich als klassische Etappenwanderung in sechs Tagen erwandern. Die Tagesetappen variieren in der Länge zwischen 12,5 und 24,8 Kilometer. Start und Zielpunkt befinden sich in Echternach, dazwischen gibt es Übernachtungsmöglichkeiten auf der Strecke in Müllerthal und Larochette.

Etappe 1 : Echternach – Moersdorf – 18,7 km

Die Stadt Echternach, welche neben der Sankt Willibrord Basilika, der Abtei und der historischen Altstadt zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten bietet, ist der Ausgangspunkt dieses Abschnitts. Der Mullerthal Trail startet am Marktplatz und verläuft zunächst an der Basilika vorbei, durch den Abteihof und den Stadtpark (1) an der Sauer entlang. Kurz hinter Echternach verlässt er den Lauf des Flusses und führt hoch in den Wald – vorbei an den beeindruckenden Felsformationen „Veitcheslay“, „Roudeschlëff“ und „Alkummer“ (2). Oberhalb von Steinheim eröffnet sich dem Wanderer ein faszinierender Blick ins Sauertal, bevor der Mullerthal Trail wieder in den Wald eintaucht.
Anschließend verläuft der Weg über offene Felder weiter bis in die Ortschaft Rosport, die u.a. für ihre Mineralwasserquelle sowie für das Tudor Schloss und das dazugehörige Museum (3) bekannt ist.

Tourist Info Echternach
9-10, Parvis de la Basilique | L-6486 Echternach
Tél : +352 72 02 30 | Fax : +352 72 02 30
E-mail :

www.visitechternach.lu


Tourist Info Rosport
Route d’Echternach | L-6580 Rosport
Tél : +352 73 01 60
E-mail :

www.rosport-tourism.lu

Vom Tudor Schloss (1) aus geht es weiter auf dem Mullerthal Trail. Idyllische Wälder, schöne Weitblicke und moosige Felsformationen wechseln sich ab bis zum ersten Zwischenstopp: der Marienwallfahrtskapelle Girsterklaus aus dem 14 Jh. (2). Die Girsterklaus ist der älteste Wallfahrtsort des Landes und wurde aus Baumaterial der Region erschaffen. Von der Girsterklaus aus führt der Mullerthal Trail hinab ins Tal des „Girsterbaach“ (3), welcher sich an dieser Stelle tief in den Dolomitfelsen eingeschnitten hat. Mehrmals quert der Weg den Bach, bevor er bergauf durch den „Burerbësch“ weiterverläuft. Am Ende dieses Streckenabschnitts bietet sich dem Wanderer eine abwechslungsreiche Landschaft, die durch Sträucher, Hecken, Trockenmauern und zauberhafte kleinere Waldgebiete gekennzeichnet ist. An der darauf folgenden Gabelung führt der Weg schließlich weiter bergab in Richtung Moersdorf (4).

Tourist Info Rosport
Route d’Echternach | L-6580 Rosport
Tél : +352 73 01 60
E-mail :

www.rosport-tourism.lu


Tourist Info Born-Moersdorf
Rue du Camping  | L-6660 Born
Tél : +352 73 01 44
E-mail :

www.campingumsalzwaasser-born.lu

Etappe 2 : Moersdorf – Echternach 19,5 km

Ab Moersdorf schlängelt sich der Mullerthal Trail zunächst durch das Naturschutzgebiet „Deiwelskopp“ (1), in dem verschiedene Waldtypen wie z.B. Hoch-, Nieder- und Schluchtwald sowie artenreiche Kalk- Halbtrockenrasen eng miteinander verzahnt sind. Nach einem steilen Anstieg auf das Plateau wird der Wanderer mit herrlichen Ausblicken auf das Sauertal bis hin zur Mosel belohnt. Von hier aus geht es weiter über offenes, landwirtschaftlich geprägtes Gelände bis nach Mompach (2). Die Ortschaft konnte sich ihren ländlichen Charakter bewahren und durch die Offenlegung des „Klengelbaach“ ihre Attraktivität weiter  verstärken. Der Mullerthal Trail durchquert das Dorfzentrum und führt dann am Waldrand entlang in Richtung Herborn. Unterwegs bieten sich dem Wanderer schöne Weitblicke, bevor nach einem kurzen Abschnitt durch den Wald die Ortschaft Herborn (3) zu sehen ist.

Tourist Info Born-Moersdorf
Rue du Camping  | L-6660 Born
Tél : +352 73 01 44
E-mail :

www.campingumsalzwaasser-born.lu

Ausgangspunkt dieses Abschnitts ist der „Kiirchplaatz“ in Herborn. Dank der gut erhaltenen historischen Bausubstanz und der imposanten Kirche weist Herborn ein sehr schönes Ortsbild auf (1). Der Mullerthal Trail führt zunächst aus dem Ort heraus und mündet nach kurzer Laufzeit in das Naturwaldreservat „Hierberbësch“ (2), das mit seinem Buchenvorkommen zu den typischen Vertretern mitteleuropäischer Waldgesellschaften zählt. Im Naturwaldreservat empfiehlt sich ein Abstecher zur Ruhebank, um von dort den beruhigenden Klängen des Waldes zu lauschen. Anschließend verlässt der Mullerthal Trail den Wald wieder und bietet dem Wanderer einen tollen Blick über weite Felder. Von dort aus weist das „rote M“ dem Wanderer den weiteren Weg hinein in das Waldgebiet „Haard“. Der Echternacher See (3) lädt als nächstes Highlight der Tour zum Entdecken ein. Nach Verlassen dieses Naherholungsgebietes verläuft der Weg durch eine Allee vorbei an der Marienkapelle (4) bis ins Zentrum der Stadt Echternach (5).

Tourist Info Echternach
9-10, Parvis de la Basilique | L-6486 Echternach
Tél : +352 72 02 30 | Fax : +352 72 02 30
E-mail :

www.visitechternach.lu

Etappe 3 : Echternach – Mullerthal 13,2 km

Vom Marktplatz in Echternach aus führt der Mullerthal Trail zunächst durch die Fußgängerzone und dann über einen kurzen Anstieg hinauf zum Aussichtspunkt „Troosknäppchen“ (1). Dort angekommen, genießt der Wanderer einen beeindruckenden Blick auf die Stadt Echternach. Der Weg verläuft anschließend durch den Wald zur Wollefsschlucht (2) – einer steil abfallenden Felsspalte, in der früher Wölfe Zuflucht fanden. Das nächste Highlight auf diesem Abschnitt ist das Labyrinth (3) – ein Irrgarten aus Felsmassen. Entlang des Aesbachs passiert der Mullerthal Trail den großen Felsen „Perekop“ (4), der sich über Leitern besteigen lässt. Der Weg führt weiter über hölzerne Stege und kleine Brücken durch das romantische Aesbachtal bis zur „Huel Lee“ (5) – einer Höhle, aus der früher Mühlsteine für die Region gebrochen wurden, was noch deutlich an den kreisrunden Ausbuchtungen zu erkennen ist. Kurz danach gelangt man zum Amphitheater, einem Freilufttheater, das für verschiedene Veranstaltungen genutzt wird. Nach einigen weiteren Metern wird die Ortschaft Berdorf erreicht, welche u.a. für den Berdorfer Käse bekannt ist.

Tourist Info Echternach
9-10, Parvis de la Basilique | L-6486 Echternach
Tél : +352 72 02 30 | Fax : +352 72 02 30
E-mail :

www.visitechternach.lu

 


Tourist Info Berdorf
3, Beim Martbusch | L-6552 Berdorf
Tél : +352 79 05 45 | Fax : +352 26 78 48 66
E-mail :

www.visitberdorf.lu

Das Zentrum des Ortes Berdorf, der von Felsen umgeben auf einer Hochebene liegt, ist Startpunkt dieser Strecke. Von dort aus verläuft der Mullerthal Trail zunächst durch die Ortschaft hindurch und führt anschließend in die Berdorfer Felsenlandschaft, die durch wuchtige Felswände, Schluchten und Höhlen beeindruckt. Entlang des romantischen Tälchens des Ruetsbaach geht es an der „Ruetsbechschlëff“ (1) vorbei. Ein Abstecher auf das Plateau der Ruetsbechschlëff ist empfehlenswert. Auf dem folgenden Abschnitt reihen sich weitere Felshöhepunkte aneinander – darunter die „Binzeltschlëff“ (2), der „Priedegtstull“ (3) und die „Werschrummschlëff“ (4). Auf der zweiten Hälfte des Abschnitts leitet der Weg den Wanderer durch das naturnahe Waldgebiet „Schnellert“, ein wunderschönes und wildes Teilstück des Mullerthal Trails. Ziel dieser Etappe ist die Heringer Millen (5) in der Ortschaft Müllerthal. Sie war früher eine der wichtigsten Mühlen der Region und beherbergt heute ein Touristcenter und ein Restaurant.

Tourist Info Berdorf
3, Beim Martbusch | L-6552 Berdorf
Tél : +352 79 05 45 | Fax : +352 26 78 48 66
E-mail :

www.visitberdorf.lu


Touristcenter Heringer Millen
1, Rue des Moulins | L-6245 Mullerthal
Tél : +352 87 89 88 | Fax : +352 26 78 40 45
E-mail :

www.mullerthal-millen.lu

Etappe 4 : Mullerthal – Larochette 18,1 km

Die Schwarze Ernz ist der immer wiederkehrende Begleiter dieser Strecke. Vom Startpunkt, der Heringer Millen, folgt der Mullerthal Trail dem Lauf des Baches bis zum kleinen, aber sehr malerischen Wasserfall „Schéissendëmpel“ (1). Weiter geht es oberhalb der Schwarzen Ernz am Felsfuß entlang in das Waldstück „Paaschent“ hinein. Nach einigen Metern verlässt der Mullerthal Trail den Bach und führt hinauf in den Wald, durch den es zunächst einige Zeit weitergeht, bis der Weg über eine Treppe wieder hinunter zu einer Kallektuffquell (2) führt. Hier ist auch die Schwarze Ernz wieder ganz nahe. Der Mullerthal Trail verläuft nun über einen hölzernen Steg parallel zum Bach und quert diesen mehrfach. Am Ende des Steges führt der Weg bergauf in Richtung Marscherwald, der als mooriger, lichter Buchenwald bekannt ist. Auf dem folgenden Abschnitt passiert der Mullerthal Trail das „Rippsmuer“ (3) – ein Hochmoor – sowie die Sonnenuhr (4), die auf einem Felsvorsprung in eine Felsplatte eingemeißelt wurde. Weiter geht es in Richtung Blumenthal, wo der Mullerthal Trail erneut auf die Schwarze Ernz trifft.

Touristcenter Heringer Millen
1, Rue des Moulins | L-6245 Mullerthal
Tél : +352 87 89 88 | Fax : +352 26 78 40 45
E-mail :

www.mullerthal-millen.lu

Dieser Abschnitt des Mullerthal Trails führt von der Schwarzen bis zur Weißen Ernz. Der Startpunkt in der Ortschaft Blumenthal liegt an der Schwarzen Ernz. Entlang des Baches verläuft der Mullerthal Trail in Richtung Heffingen, verlässt nach kurzer Zeit das Tal und steigt steil in den Wald hinauf. Auf dem Plateau angekommen, erwartet den Wanderer ein offener, landwirtschaftlich geprägter Streckenabschnitt. Der Aussichtspunkt „Houbierg“ (1) bietet hervorragende Weitblicke über Felder und Wiesen. Der Mullerthal Trail führt dann durch einen Waldabschnitt mit reizvollen Felspassagen hinunter in das Tal der Weißen Ernz. Parallel zum Bachlauf geht es weiter bis nach Soup (2). Hinter der Ortschaft verlässt der Weg den Bach, führt hinauf in den Wald und weiter auf schönen, schmalen Pfaden in Richtung Larochette. Die gewaltige Burgruine von Larochette (3), die weit oberhalb des Ortes liegt, begrüßt den Wanderer schon aus der Ferne. In Larochette angekommen, führt der Weg hinab in den Ort, an dessen Fuße die Weiße Ernz fließt.

Tourist Info Larochette
25, Chemin J.A. Zinnen| L-7626 Larochette
Tel : +352 83 70 38 42
E-mail :

www.visitlarochette.lu

Etappe 5 : Larochette – Mullerthal 20,2 km

Von Burg zu Burg ist das Motto dieses Abschnitts des Mullerthal Trails. Startpunkt ist der „Place Bleech“ von Larochette. Der Mullerthal Trail überquert den Platz und führt hinter der Kirche hinauf in den Wald. Nach einem kurzen aber steilen Aufstieg bietet sich ein letzter Ausblick auf die Burg (1). Von dort aus verläuft der Trail zunächst durch einen lichten Buchenwald und steigt weiter bis zum Plateau an, auf dem man durch eine weitgehend offene Landschaft wandert – vorbei an Wiesen, Feldern und Bauernhöfen. Nach einem kurzen Waldstück folgt ein heckengesäumter Abschnitt, an dessen Ende der höchste Punkt der Wandertour erreicht ist. Dort angekommen, belohnt eine 360° Panoramaaussicht (2) den konstanten Aufstieg. Danach geht es über einen Waldweg weiter bis nach Berens. Hier entwickelt sich der Trail zu einem schmalen Pfad, der bis zum „Aleweier“ (3) führt, an dessen Ufer ein Picknickplatz zum Rasten einlädt. Der Weg verläuft anschließend an Felsformationen entlang bis zu einem alten Waschbrunnen, dem „Klingelbur“ (4). Hier ist das Ziel der Tour – die Burg Beaufort (5) – zum ersten Mal von weitem zu erkennen.

Tourist Info Larochette
25, Chemin J.A. Zinnen | L-7626 Larochette
Tel : +352 83 70 38 42
E-mail :

www.visitlarochette.lu

 


Tourist Info Beaufort
87, Grand-Rue | L-6310 Beaufort
Tel : +352 83 60 99 300 | Fax: +352 86 94 14
E-mail :

www.visitbeaufort.lu

Dieser Abschnitt des Mullerthal Trails begeistert durch die Elemente Fels, Wald und Wasser. Startpunkt ist die imposante Burgruine von Beaufort (1) aus dem 12 Jh. Direkt hinter der Burg befindet sich ein Renaissanceschloss (2) aus dem 17. Jh., in dessen Kellern noch heute der Cassero, ein Johannisbeerlikör, hergestellt und zur Verkostung angeboten wird. Der Mullerthal Trail verläuft neben dem Weiher gegenüber der Burg hinein in den Wald und führt am Ufer des wildromatischen „Haupeschbaach“ (3) entlang, der zusammen mit den  moosbedeckten Felsen den Charakter dieses Abschnitts bestimmt. Nach kurzer Zeit trifft der Haupeschbaach auf das Halerbaachtal (4). Dort erwarten den Wanderer viele kleine Holzbrücken, die den Bach queren und eine außergewöhnliche, moosbedeckte Felslandschaft. Nach einigen Kilometern verlässt der Weg den Wald und führt in das schöne, offene Tal der Schwarzen Ernz. Auf den Wiesenflächen entlang des mäandrierenden Baches weiden fast das ganze Jahr über Angusrinder. Der Trail verläuft anschließend durch eine idyllische Landschaft am Waldrand entlang bis zum nächsten Etappenziel – der Heringer Millen (5) in der Ortschaft Müllerthal.

Tourist Info Beaufort
87, Grand-Rue | L-6310 Beaufort
Tel : +352 83 60 99 300 | Fax: +352 86 94 14
E-mail :

www.visitbeaufort.lu

 


Touristcenter Heringer Millen
1, Rue des Moulins | L-6245 Mullerthal
Tél : +352 87 89 88 | Fax : +352 26 78 40 45
E-mail :

www.mullerthal-millen.lu

Etappe 6 : Mullerthal – Echternach 25,3 km

Von der Heringer Millen (1) aus verläuft der Mullerthal Trail zunächst in Richtung „Schéissendëmpel“ (2), an dem er die Straße quert und hoch in den Wald führt. Von dort aus geht es auf schmalen Pfaden weiter, gesäumt von beeindruckenden Felsen mit fantasievollen Namen wie „Eilebuerg“ (3), „Goldfralee“ (4) oder „Goldkaul“ (5). Eine ganze Reihe von Sagen und Legenden ranken sich um diese bizarren Felsgebilde. Der Mullerthal Trail passiert die Consdorfer Mühle und verläuft weiter durch den Wald zu den Felsspalten des „Rittergangs“ (6), dem „Déiwepëtz“ (7) und der stockfinsteren Felsenschlucht „Kuelscheier“ (8). Hinter der Kuelscheier geht es weiter durch Wald- und Felslandschaften in Richtung Hersberg. Kurz vor der Ortschaft hat der Wanderer die Möglichkeit, eine Abkürzung zu wählen und direkt in Richtung Scheidgen zu gehen. Folgt er dem Weg in Richtung Hersberg führt ihn dieser zum „Bildchen“, einer tausendjährigen Eiche (9).

Déiwepëtz und Rittergang können nicht umgangen werden. Darum sollte man auf jeden Fall an eine  Taschenlampe denken. Um die Kuelscheier zu erleben, muss man den Mullerthal Trail kurz verlassen und sich in eine abenteuerliche Felslandschaft hinein begeben.

Touristcenter Heringer Millen
1, Rue des Moulins | L-6245 Mullerthal
Tél : +352 87 89 88 | Fax : +352 26 78 40 45
E-mail :

www.mullerthal-millen.lu

Vom Ausgangspunkt Hersberg führt der Mullerthal Trail zunächst zum „Bildchen“ (1), einer alten Eiche, deren hohler Stamm eine kleine Marienstatue beherbergt. Relativ steil folgt ein schmaler Pfad dann parallel zum „Steebach“ auf die Plateaufläche. Am Fuße der steilen Felshänge sind prähistorische Schleifrillen zu erkennen.
Der Sandstein wurde genutzt, um die Steinwerkzeuge zu schleifen. Der Weg verläuft von dort aus durch einen schönen Landschaftsabschnitt, in dem sich Wald, Felsen und offenes Gelände abwechseln. Nach dem  Überqueren einer Straße passiert der Wanderer die „Méchelskierch“ (2), eine Felshöhle, die den Überlieferungen nach Ende des 18. Jh. als Einsiedlerklause gedient haben soll. Von diesem Punkt aus führt der Mullerthal Trail zunächst durch ein Waldgebiet und verläuft nach einigen Kilometern weiter auf schmalen Pfaden an beeindruckenden Felsformationen wie der „Dachselee“ (3), „Einsiedelei“ (4) oder dem „Härgottskapp“ (5) vorbei. Mit etwas Phantasie kann man märchenhafte Figuren in den Felswänden erkennen. Scheidgen ist das Ziel dieses Abschnitts.

Tourist Info Consdorf
33, Rue Buergkapp | L-6211 Consdorf
Tél : +352 79 02 71 | Fax : +352 79 90 01
E-mail :

www.visitconsdorf.lu

 

Ausgangspunkt ist das „Veräinshaus“ in Scheidgen. Von dort aus leitet der Weg den Wanderer zunächst aus der Ortschaft heraus in das nächste Waldgebiet, den „Juckebësch“ (1). Lichter Buchenwald, schmale Pfade und Wasserläufe, die jahreszeitlich bedingt und abhängig vom Wasserhaushalt ganz verschwinden oder sich zu rauschenden Bächen entwickeln, kennzeichnen diesen Streckenabschnitt. Das geübte Auge kann rechts und links des Weges viele Gesichter in den Felsen erkennen. Nach dem Passieren des Wanderparkplatzes „Leiwerdëlt“ geht es ein kurzes Stück entlang des Baches bevor der Weg in den „Leiwerdëlt“ (2) mündet – ein wunderschönes Waldgebiet im Tal des Gewässers. Der Trail verläuft auf der linken, anschließend auf der rechten Seite des Bachlaufes an Felswänden entlang und führt weiter auf schmalen Pfaden mit felsigen Abschnitten durch lichte Laubwälder bis nach Echternach. Vor dem Abstieg wird der Wanderer mit einem wunderschönen Blick auf die Abteistadt (3) belohnt.

Tourist Information Consdorf
33, Rue Buergkapp | L-6211 Consdorf
Tél : +352 79 02 71 | Fax : +352 79 90 01
E-mail :

www.visitconsdorf.lu


Tourist Info Echternach
9-10, Parvis de la Basilique | L-6486 Echternach
Tél : +352 72 02 30 | Fax : +352 72 02 30
E-mail :

www.visitechternach.lu

Diese Webseite verwendet Cookies zum Zwecke der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. ICH STIMME ZU
Weitere Infos